PRESSESTIMMEN

Arbeiten am Brückenbauwerk Robert-Koch-Straße beginngen

Die abgefräste Straße in der Robert-Koch-Straße kündet davon, dass es nach Monaten der Sperrung nun endlich losgeht. Das bestätigte auch Apoldas Bau-Chef Stefan Städtler. Demnach beginnen am Montag die Tiefbauarbeiten für das Brückenbauwerk.

von Klaus Jäger; TA 26.07.2012

Apolda. Die Bauausführung übernimmt dabei die Firma Preuße und Rätsch Dreikant GmbH aus Weimar. Allerdings macht sich während der Bauzeit sogar noch eine zusätzliche Sperrung notwendig: Neben den bereits gesperrten Flächen wird die Benutzung des kleinen Parkplatzes des ehemaligen Krankenhauses nicht möglich sein.

Für die notwendigermaßen gefällten Bäume an der Mauerkrone werden Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen, versicherte der hauptamtliche Beigeordnete Volker Heerdegen. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen mit dem Abbruch der alten Stahlbetondecke. Die bestehenden Fundamente werden mit Mikropfahlgründungen unterstützt. Ebenfalls mit Mikropfählen wird die linke Böschungsmauer aus Naturstein verankert und so stabilisiert. Alle Natursteinmauern werden neu verfugt und abgedichtet.

Entsprechend den statischen Berechnungen wird das Bauwerk durch eine neue Stahlbetondecke geschlossen. Um den optischen Effekt des noch vorhandenen Natursteingewölbes zu erhalten, wird ein Natursteinbogen am Bauwerksanfang vorgeblendet. Mit der fertigen Asphaltoberfläche werden die Bauarbeiten möglicherweise im Oktober abgeschlossen sein.

In einer zweiten Maßnahme, allerdings zu einem späteren und noch nicht näher bezeichneten Zeitpunkt werden das Umfeld und der kleine Parkplatz neben dem Brückenbauwerk neu gestaltet.

Quelle: TA 26.07.2012